Stabilisieren

Stabilisierung etablierter Unternehmen

Die IBB unterstützt etablierte kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Konsolidierung und Überwindung von finanziellen Engpässen. Mit speziellen Förderangeboten werden Unternehmen mit akuten Liquiditätsproblemen in die Lage versetzt, Aufträge vorzufinanzieren und Forderungsausfälle bzw. vorübergehende Umsatzeinbrüche auszugleichen.

Wer und was wird gefördert?

Mit den Liquiditätshilfen BERLIN bietet die IBB ein Förderprogramm, die sich an etablierte Unternehmen mit Liquiditäts-Engpässen richten. Wir stabilisieren Ihr Unternehmen durch kurz- bis mittelfristige Liquiditätshilfen, so dass Ihre Wettbewerbsfähigkeit wieder hergestellt wird und Arbeitsplätze erhalten bleiben. Wer und was im Einzelnen gefördert wird, ist den Beschreibungen der Förderangebote zu entnehmen. Hier finden Sie einen ersten Überblick.

Welche Angebote gibt es?

Für Unternehmen, die akute Liquiditätsprobleme haben und sich stabilisieren müssen, hält die IBB passende Förderangebote bereit. Unsere Liquiditätshilfen ermöglichen es Ihnen, Ihre Liquiditätsschwierigkeiten zu überwinden und notwendige Umstrukturierungen vorzunehmen. Wir unterstützen Sie bei der Wiederherstellung Ihrer Wettbewerbsfähigkeit und dem Erhalt von Arbeitsplätzen. An dieser Stelle können Sie sich einen ersten Überblick über die Programme verschaffen. Genauere Informationen entnehmen Sie bitte den Detailseiten der Fonds.

Coronahilfen für Start-ups

Wagnis- und Nachrangkapital für Berliner Start-ups und kleine Mittelständler
  • drei Finanzierungswege je nach Bedarf der Unternehmen

  • verschiedene Finanzierungsarten (offene Beteiligung, stille Beteiligung, Wandeldarlehen, Nachrangdarlehen)

  • Mittel verwendbar für Investitionen sowie laufende Kosten

Ehrenamts- und Vereinshilfen

Soforthilfe X - Zuschussprogramm des Landes für gemeinnützige Organisationen und Vereine
  • Zuschüsse bis zu 20.000 EUR

  • für gemeinnützige, steuerbegünstigte Organisationen und Vereine

  • ausschließlich digitale Anträge

Härtefallhilfen

Zuschussprogramm für Unternehmen

Unternehmen, die von den Folgen der Pandemie betroffen sind und aus anderen Hilfsprogrammen nicht hinreichend oder keine Unterstützung erhalten haben, können einen Antrag stellen.

Die Förderhöhe darf 100.000 Euro nicht übersteigen. Es gilt eine Bagatellgrenze von 2.000 Euro.

Die Antragsfrist endet am 30.09.2021.

Liquiditätshilfen BERLIN

Liquiditätssicherung bei akutem Finanzierungsbedarf
  • Darlehen zur Mitfinanzierung von Restrukturierungsmaßnahmen von Unternehmen in Schwierigkeiten

  • bis zu 1 Mio. EUR in Kooperation mit weiteren Mittelgebern

  • Vorlage eines Sanierungskonzeptes erforderlich

Neustarthilfe Berlin

Zuschussprogramm des Landes für Soloselbständige und Kleinstunternehmen mit max. 5 Beschäftigten
  • Voraussetzung für die Beantragung ist die Bewilligung der Neustarthilfe des Bundes (Soloselbständige) oder der Überbrückungshilfe III (KMU)

  • Zuschüsse werden auf Basis des ausgezahlten Bundeszuschusses ermittelt

  • Programm richtet sich an Soloselbständige oder KMU mit max. 5 Beschäftigten

Soforthilfe Gewerbemieten

Zuschussprogramm für den Berliner Mittelstand
  • Zuschuss zu Gewerbemieten für Unternehmen des Berliner Mittelstands

  • bis zu 10.000 EUR pro Objekt bzw. bis zu 30.000 EUR bei mehreren Objekten

  • Voraussetzung: Umsatzrückgang von mindestens 60%

Soforthilfe IV 2.0

Zuschussprogramm des Landes für Kultur- und Medienunternehmen mit mind. 2 Beschäftigten
  • Zuschüsse bis zu 25.000 EUR (in begründeten Ausnahmefällen bis zu 500.000 EUR)

  • für Kultur- und Medienunternehmen mit mind. 2 Beschäftigten

  • ausschließlich digitale Anträge

Soforthilfe IV 3.0

Zuschussprogramm des Landes für Kultur- und Medienunternehmen mit mind. 2 Beschäftigten
  • Zuschüsse auf Basis eines errechneten Liquiditätsengpasses (in begründeten Ausnahmefällen bis zu 500.000 EUR)

  • für Kultur- und Medienunternehmen mit mind. 2 Beschäftigten

  • ausschließlich digitale Anträge

Soforthilfe IV 4.0 - beendet

Zuschussprogramm des Landes für Kultur- und Medienunternehmen mit mind. 2 Beschäftigten
  • Beantragung der Überbrückungshilfe III ist Voraussetzung

  • Zuschüsse auf Basis eines errechneten Liquiditätsengpasses (in begründeten Ausnahmefällen bis zu 500.000 EUR)

  • für Kultur- und Medienunternehmen mit mind. 2 Beschäftigten

Soforthilfe IV 5.0

Zuschussprogramm des Landes für Kultur- und Medienunternehmen mit mind. 2 Beschäftigten
  • Beantragung der Überbrückungshilfe III Plus ist Voraussetzung

  • Zuschüsse auf Basis eines errechneten Liquiditätsengpasses (in begründeten Ausnahmefällen bis zu 500.000 EUR)

  • für Kultur- und Medienunternehmen mit mind. 2 Beschäftigten

Soforthilfe V - beendet am 30.06.2021

Keine Antragstellung mehr möglich || Zuschussprogramm für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler der gewerblichen Wirtschaft
  • Tilgungszuschüsse zum KfW-Schnellkredit 2020 oder einem Kredit aus dem KfW-Sonderprogramm 2020 bis zu 20% der Darlehenssumme

  • Zuschüsse für betrieblichen Sach- und Finanzaufwand bis zu 25.000 EUR (in begründeten Ausnahmefällen auch darüber)

  • ausschließlich digitale Anträge

Soforthilfe für Betriebe der Schankwirtschaft

Zuschussprogramm des Landes für Betriebe der Schankwirtschaft und Spätverkaufsstellen
  • Mietkostenzuschüsse bis zu 3.000 EUR pro Betriebsstätte

  • für Betriebe der Schankwirtschaft und Spätverkaufsstellen

  • ausschließlich digitale Anträge

Überbrückungshilfe III / Neustarthilfe des Bundes

Zuschüsse für die Monate November 2020 bis Juni 2021

Die Überbrückungshilfe III ist ein Zuschuss bei Corona-bedingten Umsatzrückgängen zur Deckung von Fixkosten für die Monate November 2020 bis Juni 2021. Anträge für diesen Zeitraum können seit 10. Februar gestellt werden.

Sie umfasst auch die "Neustarthilfe"

um der besonderen Situation von Soloselbständigen, insbesondere Künstler:innen und Kulturschaffenden, aber auch kleineren Kapitalgesellschaften und Genossenschaften, Rechnung zu tragen. Die Antragstellung erfolgt im Direktantrag oder über prüfende Dritte.

Die Antragsfrist endet am 31.10.2021.

Überbrückungshilfe III Plus / Neustarthilfe Plus des Bundes

Zuschüsse für die Monate Juli bis September 2021

Die Überbrückungshilfe III Plus ist ein Zuschuss bei Corona-bedingten Umsatzrückgängen zur Deckung von Fixkosten für die Monate Juli bis September 2021. Anträge für die Überbrückungshilfe III Plus können seit dem 23.07.2021 gestellt werden.

Sie umfasst auch die "Neustarthilfe Plus", um der besonderen Situation von Soloselbständigen, insbesondere Künstler:innen und Kulturschaffenden, aber auch kleineren Kapitalgesellschaften und Genossenschaften, Rechnung zu tragen. Der Direktantrag für natürliche Personen für die Neustarthilfe Plus kann seit dem 16.07.2021 gestellt werden. Die Antragstellung für Kapitalgesellschaften und Genossenschaften durch einen prüfenden Dritten folgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Die Antragsfrist endet am 31.10.2021.