Arbeitsmarktförderung

Abbildung von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Europäischer Sozialfonds Plus Förderperiode 2021-2027

ESF+-Förderinstrumente für Berliner Projektträger:innen

Mit der Arbeitsmarktförderung erweitert die IBB dieses Jahr ihr Portfolio um ein weiteres Geschäftsfeld, das sich primär der Förderung und der Investition in Menschen sowie unserer Gesellschaft widmet. Darin sind eine Vielzahl von Förderinstrumenten des Landes Berlin angesiedelt, die mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds Plus (ESF+) kofinanziert werden und den klaren Fokus darauflegen, den Fachkräftebedarf zu sichern sowie durch soziale Inklusion und Bildung Menschen in ihrer Teilhabe an der Gesellschaft zu stärken.

Die IBB fungiert in der Förderperiode von 2021-2027, vorbehaltlich des Vorliegens der haushaltsrechtlichen Voraussetzungen im Lande Berlin und der Genehmigung des ESF+-Programms durch die Kommission, als sogenannte Zwischengeschaltete Stelle. Die Förderung erfolgt über Projektträger, welche die Maßnahmen für die relevanten Zielgruppen realisieren.

Welche Instrumente gibt es?

In der Förderperiode 2021-2027 sind insgesamt 16 Förderinstrumente vorgesehen, die bis Ende 2023 sukzessive starten. Ab Mitte 2022 wird die Antragstellung für die ersten zwei Förderinstrumente möglich sein.

Qualifizierung Kulturwirtschaft

Qualifizierung in der Kulturwirtschaft (Förderinstrument 2)
  • Alle Teilmärkte (außer den Bereichen: Architektur, Werbung, Software und Telekommunikation)

  • Nichtkünstlerische bzw. nichtfachliche berufsbezogene Kompetenzen (z.B. der Selbstvermarktung oder Markterweiterung)

  • Rechte z.B. Sozialversicherungsrecht, Immissionsschutzrecht

Projektaufrufe

Für das Förderinstrument 1 (Frauenspezifische Orientierungs- und Qualifizierungsangebote) können Sie in dem Zeitraum vom 02.06.2022 bis 13.07.2022 einen Antrag einreichen.

Europäischer Sozialfonds Plus (ESF+) 2021-2027 in Berlin

Der Europäische Sozialfonds Plus (ESF+) ist ein arbeitsmarktpolitisches Förderinstrument zur Unterstützung der Menschen in Europa. Der ESF+ verbessert die Beschäftigungschancen, unterstützt die Menschen durch Ausbildung und Qualifizierung und trägt zum Abbau von Benachteiligungen bei.

In der Förderperiode 2021-2027 stehen der Hauptstadt Berlin rund 143 Mio. EUR aus dem Europäischen Sozialfonds Plus zur Kofinanzierung der 16 Förderinstrumente zur Verfügung, welche dabei die unterschiedlichen Themen Gründung, Beratung, (Weiter-)Bildung/Coaching, Orientierung und Integration adressieren. Zum Start in 2022 werden insgesamt sieben Förderinstrumente angeboten, ab 2023 erfolgt ein sukzessiver Beginn der übrigen Instrumente im Jahresverlauf.

Das voraussichtliche, durch den ESF+ in Berlin induzierte Gesamtfördervolumen beträgt inkl. nationaler Kofinanzierung rund 360 Mio. EUR. Für die 16 Förderinstrumente sind aktuell insgesamt 6 Berliner Senatsverwaltungen verantwortlich.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe.

Downloads

Hier finden Sie alle übergreifenden Dokumente zu den Förderinstrumenten.

Möchten Sie eine ESF+-geförderte Maßnahme anbieten?

Projektträger:innen (wie z.B. soziale Einrichtungen, öffentliche Verwaltungen, Unternehmen und Bildungsträger:innen) können finanzielle Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds Plus beantragen und mit einer Kofinanzierung aus nationalen Mitteln nach erfolgter Zusage auf Basis der Förderrichtlinien umsetzen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe.

Wir sind für Sie da!

Kundenbetreuung Arbeitsmarktförderung

Hotlinezeiten: Montag – Freitag 09:00 – 15:00 Uhr

Telefon: 030 / 2125-4040