22.12.2021 , Berlin

Erfolgreicher Start für „Effiziente GebäudePlus“

  • IBB verbucht bereits 115 Anträge auf Förderung
  • Finanzierung erfolgt über Zuschüsse

Das neue Förderprogramm „Effiziente GebäudePlus“ ist vom Markt gut aufgenommen worden. Bereits 115 Anträge mit einem Zuschussvolumen von insgesamt 3,7 Mio. Euro sind seit dem Start am 1. August 2021 bei der Investitionsbank Berlin (IBB) eingegangen. Bis 2023 stehen für das Programm Landesmittel in Höhe von rund 50 Mio. Euro zur Verfügung.

Mit dem Programm „Effiziente GebäudePLUS“ wird die energetische Sanierung von Wohn- und Nichtwohngebäuden im Land Berlin unterstützt, für die der Bauantrag oder die Bauanzeige vor dem 1. Februar 2002 gestellt wurde. Das Programm richtet sich mit der Bereitstellung von Zuschüssen in erster Linie an private Gebäudeeigentümer und -eigentümerinen von Einfamilienhäusern, Mehrfamilienhäusern einschließlich großen Miethäusern sowie Eigentümer und Eigentümerinnen von Gewerbeeinheiten oder Bürogebäuden. Gefördert werden ausschließlich Gebäude im Land Berlin. Je nach Maßnahme umfasst die Förderung bis zu 40 Prozent der förderfähigen Kosten. Rund 500.000 Bestandsgebäude müssen in Berlin energetisch ertüchtigt werden, um die Klimaziele des Landes zu erreichen.

Angeliki Krisilion, Mitglied des Vorstands der IBB: „Die attraktiven Zuschüsse des Landes bilden eine exzellente Ergänzung zur Förderkulisse des Bundes. Wir freuen uns, dass das neue Programm so gut aufgenommen wird. Ziel der Förderung ist es, langfristige Einsparungen von CO2-Emissionen im Sinne der Berliner Klimaziele zu bewirken. Der gute Start von ,Effiziente GebäudePLUS´ zeigt, dass dies offenbar den Nerv vieler Bauherren trifft.“

Detaillierte Informationen zum Förderprogramm finden Sie unter www.ibb.de/effizientegebaeude .

Kontakt