Zum Haupinhalt springen

17.09.2018 , Berlin

Verwaltungsrat bestellt Angeliki Krisilion in den IBB-Vorstand

Der Verwaltungsrat der Investitionsbank Berlin (IBB) hat Frau Angeliki Krisilion zum 1. Januar 2019 in den Vorstand der IBB für den Unternehmensbereich Marktfolge bestellt. Sie folgt Dr. Stephan Brandt, der diese Funktion nach dem Ausscheiden von Sonja Kardorf interimistisch seit dem 1. September 2018 ausfüllt.

„Mit Angeliki Krisilion haben wir eine erfahrene Fachfrau für den Vorstand der IBB gewinnen können. Sie verfügt über hervorragende Fachkompetenz in den Themen Risikomanagement, Kreditrisikocontrolling und –analyse“, erklärt Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe sowie Vorsitzende des Verwaltungsrats der IBB. „Sie hat uns mit ihrer fachlichen Expertise, ihrer umfassenden Kenntnis der Banken-Regulatorik und ihrer klaren und durchsetzungsstarken Art überzeugt, um die IBB als Förderbank und damit auch den Wirtschaftsstandort Berlin weiter voranzubringen.“

Der Vorsitzende des Vorstands der IBB, Dr. Jürgen Allerkamp, begrüßt die neue Kollegin, die bald an Bord der Investitionsbank Berlin sein wird: „Ich bin froh, dass wir mit Frau Krisilion eine ausgewiesene Expertin für den Unternehmensbereich Marktfolge erhalten. Damit können wir den erfolgreichen Weg, den die IBB in den letzten Jahren in einem für Banken nicht leichten Umfeld hervorragend gemeistert hat, gemeinsam fortsetzen.“

„Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe bei der IBB“, sagt Angeliki Krisilion. „Nach über 30 Jahren im Commerzbank Konzern möchte ich als neues Vorstandsmitglied meine Erfahrung in der Förderbank der Hauptstadt einbringen. Dieser Aufgabe in der dynamisch wachsenden Stadt Berlin stelle ich mich gern.“

Angeliki Krisilion ist gebürtige US-Amerikanerin und verfügt über langjährige und umfangreiche Erfahrungen im Bankgeschäft. Nach ihrer Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Sparkasse Hochrhein absolvierte sie ihr Traineeship bei der Commerzbank AG in Berlin. Es folgten mehrere Führungsaufgaben im operativen Firmen- und Privatkundenkreditgeschäft der Bank, während derer sie berufsbegleitend erfolgreich ihr Studium an der HFH Fernhochschule Hamburg als Diplomkauffrau abschloss. Nach ihrem Wechsel in die Konzernzentrale übernahm sie verschiedene Führungsaufgaben im Risikocontrolling. Zuletzt verantwortete sie als Bereichsleiterin alle Themen rund um die Konzernrisikovorsorge und die externe Risikokommunikation.

Berlin, den 17. September 2018