Zum Haupinhalt springen

07.10.2021 , Berlin

Investitionsbank Berlin spendet 25.000 Euro an Flutopfer

Gemeinsame Aktion von IBB-Beschäftigten und Vorstand

Die Investitionsbank Berlin spendet 25.000 Euro für die Nothilfe der Menschen in den vom Hochwasser 2021 betroffenen Gebieten in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Insgesamt wurden bereits 13.780 Euro von den Beschäftigten der IBB an diverse Hilfsorganisationen im Einsatzgebiet gespendet.

Der Vorstand der IBB hat beschlossen, diesen Betrag um 11.220 Euro auf insgesamt 25.000 Euro aufzurunden. Dieser Anteil wird den beiden gemeinnützigen Organisationen DRK Hilfe Deutschland und Aktion Deutschland hilft in gleichen Teilen zukommen.

Dr. Hinrich Holm, Vorstandsvorsitzender der Investitionsbank Berlin: „Die Bilder aus dem Katastrophengebiet, die uns diesen Juli erreicht haben, haben uns schwer erschüttert. Unser Mitgefühl gilt zu allererst den Hinterbliebenen und den vom Hochwasser betroffenen Menschen. Inmitten dieser schrecklichen Katastrophe ist die Großzügigkeit der IBB-Beschäftigten ein starkes Zeichen der Solidarität und des Zusammenhalts über die Grenzen unseres Bundeslandes hinweg.“

Kontakt