27.09.2022 , Berlin

IBB emittiert ihren ersten Social Bond über 500 Mio. Euro

  • Bond wurde mehr als dreifach überzeichnet
  • Großes Interesse auch bei ausländischen Investoren

Auf Grundlage des kürzlich veröffentlichten Social Bond Frameworks hat die IBB ihren ersten Social Bond mit einem Volumen von 500 Mio. EUR und einer Laufzeit von 5 Jahren emittiert. Der zugrundeliegende Pool geeigneter sozialer Darlehen besteht aus Finanzierungen der Jahre 2019 bis 2021 aus den Bereichen Bezahlbarer Wohnraum, Bezahlbare Basisinfrastruktur, Zugang zu wesentlichen Dienstleistungen, KMU-Finanzierung und Schaffung von Arbeitsplätzen sowie Zugang zu öffentlichen Gütern und Dienstleistungen in Form der Unterstützung wirtschaftlich benachteiligter Kommunen. Mit Ausnahme der Kategorie Zugang zu öffentlichen Gütern und Dienstleistungen handelt es sich bei allen geeigneten sozialen Darlehen um Förderprojekte in Berlin.

Die IBB adressiert mit ihrem Social Bond die folgenden sieben Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen: (1) Keine Armut, (3) Gesundheit und Wohlergehen, (4) Hochwertige Bildung, (8) Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum, (9) Industrie, Innovation und Infrastruktur, (10) Weniger Ungleichheiten sowie (11) Nachhaltige Städte und Gemeinden. Im Rahmen einer Second Party Opinion (SPO) von ISS ESG - eine der weltweit führenden Rating-Agenturen im Bereich der nachhaltigen Geldanlagen - wurde verifiziert, dass das Social Bond Framework der IBB an den ICMA Social Bond Principles 2021 ausgerichtet ist und es zudem im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie der IBB steht.

Dr. Hinrich Holm, Vorstandsvorsitzender der IBB: „Mit Blick auf die mehr als dreifache Überzeichnung und der 66 beteiligten Investoren zeigte sich ein hohes Interesse am ersten Social Bond der IBB. Neben einer großen Anzahl an deutschen Investoren beteiligten sich auch ausländische Investoren mit einem Anteil von rund 30 Prozent an der Zeichnung. Insgesamt war der Anteil an nachhaltig orientierten Investoren erfreulich. Das ist ein großer Erfolg und gibt uns Rückenwind für Investitionen in SDG-konforme Förderung in Berlin.“

Der erste IBB Social Bond wurde durch ein Konsortium, zu dem Crédit Agricole, Deutsche Bank, Deka Bank sowie LBBW gehörten, am Markt platziert. Die Anleihe mit der ISIN DE000A289KN1 wird ab dem 04.10.2022 im Regulierten Markt der Börse Berlin zugelassen sein. Die Mindeststückelung beträgt 100.000 Euro.

Weitere Informationen zum IBB Social Bond sowie zur Nachhaltigkeit in der IBB:

Investor Relations

Nachhaltigkeit in der IBB

Kontakt

Jens Holtkamp, Leiter Unternehmenskommunikation

Jens Holtkamp

Leiter Unternehmenskommunikation

Telefon: 030 / 2125-2960

Fax: 030 / 2125-2902