Wertpapiere

Eigene Wertpapier-Emissionen der IBB

Die Investitionsbank Berlin (IBB) wies am 31. Dezember 2016 einen Bestand von Refinanzierungen am Kapitalmarkt in Höhe von rund 8,5 Mrd. EUR aus. Davon konnten rund 6,2 Mrd. EUR erfolgreich durch die Begebung von börsennotierten Wertpapieren generiert werden.

Schuldverschreibungen

Die Investitionsbank Berlin ist berechtigt, Kommunalschuldverschreibungen und sonstige Schuldverschreibungen zu emittieren sowie Genussrechtskapital und nachrangiges Haftkapital aufzunehmen.

Aufgrund der Garantie des Landes Berlin für die aufgenommenen Verbindlichkeiten der IBB, ist die IBB davon befreit, Prospekte nach Prospektrichtlinie bzw. Wertpapierprospektgesetz zu erstellen.

Durch die Garantie des Landes Berlin ergibt sich für Verbindlichkeiten der IBB in Deutschland und einigen europäischen Ländern eine Risikogewichtung von 0% (gemäß Solvabilitätsverordnung).

Pflichtveröffentlichungen in Bezug auf die von der IBB emittierten Anleihen nach §§ 30a und 30e Wertpapier-Handelsgesetz werden im elektronischen Bundesanzeiger publiziert.

Die emittierten Wertpapiere werden in der Regel zum Börsenhandel im Marktsegment Regulierter Markt an der Börse Berlin zugelassen.

Die börsennotierten Wertpapiere sind vom ESZB in die Asset-Klassifikation „Tier One“ eingestuft worden und können somit europaweit als Sicherheiten für die Offenmarktoperationen des ESZB eingesetzt werden.

Unter den rechts aufgeführten Links sind die zurzeit gültigen Emissionsbedingungen für Inhaberschuldverschreibungen der IBB veröffentlicht. Aufgrund rechtlicher Änderungen können diese von früheren Emissionsbedingungen abweichen, die unter der Email-Adresse angefordert werden können.

Ansprechpartner

Georg-Heinrich Sieveking

Bereichsleitung Treasury

Telefon: 030 / 2125-2200