17.03.2015 , Berlin

IBB begrüßt Senatsentscheidung für Familienbaudarlehen

Die Investitionsbank Berlin (IBB) begrüßt die Entscheidung des Senats vom 17. März 2015, ein neues Familienbaudarlehen bei der IBB aufzulegen. Als Pilotprogramm wird das „IBB Familienbaudarlehen“ Ende April 2015 an den Start gehen.

„Damit werden junge Familien mit Kindern, die über ein geringes Einkommen und damit auch weniger Eigenkapital verfügen, in die Lage versetzt, von dem historisch niedrigen Zinsniveau zu profitieren und Wohneigentum zu schaffen“, sagt Dr. Jürgen Allerkamp, Vorsitzender des Vorstandes der IBB. „Wann wenn nicht jetzt ist es sinnvoll, ein solches Programm aufzulegen? Selbst genutztes Eigentum ist auch ein Weg, sich gegen Mietsteigerung zu wappnen und zudem ein wichtiges Element bei der privaten Altersvorsorge.“

Die Förderung wird über zinsverbilligte Kredite erfolgen, die in der Regel neben einem Baudarlehen der Hausbank nachrangig vergeben werden. Zudem wird sie an bestimmte Einkommensgrenzen gebunden sein. So kommt etwa ein Drei-Personenhaushalt mit einem ungefähren Jahresnettoeinkommen von 40.680 Euro ebenso in Frage wie ein Vier-Personenhaushalt mit einem Einkommen von 48.060 Euro. Wichtig: Der Eigenkapitalanteil sollte nicht weniger als 15% betragen.

Anfragen von interessierten Familien nehmen wir bis dahin gern auf der Hotline Immobilienförderung.

Ansprechpartner