28.12.2015 , Berlin

Bedingungen für Berliner Wirtschaftswachstum 2016 hervorragend

Mit 2,2 % lag das Berliner Wirtschaftswachstum 2015 exakt auf Vorjahresniveau und erreichte damit angesichts der Unwägbarkeiten, die zu Jahresanfang gesehen wurden, einen sehr guten Wert. Zwar verlief die Entwicklung im zweiten Halbjahr etwas verhaltener, aber bei den niedrigen Energiepreisen, der geringen Inflation und der Euroschwäche "sind die Bedingungen für das Wirtschaftswachstum in Berlin weiterhin hervorragend", bewerten die IBB-Volkswirte die aktuelle konjunkturelle Situation.

Erwartet wird in Berlin insgesamt ein Wachstum von 2,0 %, das wie seit Jahren auch in 2016 wieder über dem Bundesdurchschnitt liegen dürfte. Für die Industrie muss für das Jahr 2016 allerdings aufgrund der Unsicherheit in vielen Schwellenländern und der im Verlauf des Jahres 2015 rückläufigen Industriebestellungen mit einer eher gedämpften Dynamik gerechnet werden.

Die guten Erwartungen für 2016 beruhen auf verschiedenen Ursachen: So wird der private Konsum von der dynamischen Bevölkerungsentwicklung, die derzeit zusätzlich durch die Zuwanderung verstärkt wird, und der seit Jahren deutlich wachsenden Erwerbstätigkeit profitieren. Das trägt mit dem boomenden Tourismus dazu bei, dass der Handel und das Gastgewerbe in Berlin auch 2016 stärker wachsen werden als im Bundesdurchschnitt. Die Expansion des Dienstleistungsbereiches wird weiter anhalten und auch die Bauindustrie dürfte wieder ein Plus erzielen.

Davon profitiert ganz außerordentlich der Arbeitsmarkt: Das Gesamtjahr 2016 wird voraussichtlich mit durchschnittlich 1.335.000 Beschäftigten (+ 33.000) und unter 195.000 Arbeitslosen abschließen. Während somit auch in 2016 mit einer weiter wachsenden Beschäftigung zu rechnen ist, dürfte sich bei der Arbeitslosigkeit allerdings eine Seitwärtsbewegung einstellen, da ab dem nächsten Jahr vermehrt Flüchtlinge, über deren Asylantrag positiv entschieden wurde, in der Arbeitslosenstatistik gezählt werden.

Download

Ansprechpartner