IBB logo

Berlin Konjunktur


mit dieser E-mail erhalten Sie die aktuelle Ausgabe der IBB-Publikation Berlin Konjunktur.

Link zur Publikation

 Berliner Konjunktur deutlich über Bundestrend

Zusammenfassung

Berliner Konjunktur deutlich über dem Bundestrend

Zwar bleibt die Berliner Wirtschaft nicht unberührt vom raueren internationalen Klima. Der Außenhandel, insbesondere mit dem trotz zunehmenden Unsicherheiten immer noch wichtigsten Handelspartner USA, ist weiterhin leicht rückläufig. Doch überwiegen die robusten binnenwirtschaftlichen Kräfte. So stieg der Konsum der Berliner Haushalte aufgrund der guten Beschäftigungslage, der Touristenandrang reißt nicht ab, es wird kräftig gebaut und die Investitionen der öffentlichen Hand sowie der privaten Unternehmen sind hoch. Daher dürfte das Berliner Wachstum 2019 mit knapp 2% deutlich über dem deutschen Anstieg von 0,5% liegen.

Der Konsum der Berliner Haushalte wird durch den historisch guten Arbeitsmarkt gestützt. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist im Juli im Jahresvergleich noch einmal um 53.957 auf 1,53 Mio. gestiegen. Mit einer Wachstumsrate von 3,7% liegt Berlin an der Spitze aller Bundesländer, 2,1 Prozentpunkte über dem bundesdeutschen Schnitt. Auch wenn sich der Berliner Arbeitsmarkt äußerst dynamisch entwickelt, waren im September 2019 noch 152.400 Erwerbslose gemeldet. Das entspricht einer Arbeitslosenquote von 7,8% (Deutschland: 4,9%).

Die Auftragseingänge der Berliner Industrie stiegen gegen den Bundestrend bis Juli um 12,1% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, getrieben vor allem von der starken Inlandsnachfrage (+29,0%). Die Umsätze stiegen bis Juli um 4,8% auf 14,5 Mrd. EUR und die Berliner Industrie dürfte 2019 wieder positiv zum Wirtschaftswachstum beitragen.

Dennoch gibt es auch einige Warnzeichen in der hauptstädtischen Wirtschaft. Die Fachkräfteknappheit belastet die lang expandierende Wirtschaft zunehmend. So machen Kapazitätsengpässe vor allem der Bauindustrie zu schaffen, das zeigen die rekordhohen Auftragsbestände und hohen Bauüberhänge. Zudem gingen die Baugenehmigungen im Zeitraum Januar bis Juli zurück. Nur noch 12.961 Wohnungen wurden genehmigt (-6,8%).

 Berliner Konjunktur deutlich über Bundestrend