IBB logo

Berlin Trend


mit dieser E-mail erhalten Sie die aktuelle Ausgabe der IBB-Publikation Berlin Trend, in der aktuelle Konjunkturtrends übersichtlich grafisch aufbereitet sind.

Link zur Publikation

 Berlin Trend - Februar 2020

Guter Jahresbeginn für die Berliner Konjunktur

Im Jahr 2020 dürfte das Wachstum des Berliner BIP selbst bei einer Seitwärtsbewegung 2,2% betragen, da insgesamt an vier Tagen mehr gearbeitet wird als im Vorjahr. Das wäre dann mehr als doppelt so viel wie in Gesamtdeutschland mit 0,8%. Das sich aktuell ausbreitende Coronavirus könnte jedoch Auswirkungen auf die sehr offene Gesamtwirtschaft Deutschlands haben. Wie stark diese Bremseffekte sind und ob sie wie in anderen Fällen in der Vergangenheit in den kommenden Quartalen wieder ausgeglichen werden können, hängt von der weiteren Entwicklung ab.

Die Berliner Industrie bleibt vorerst über dem Deutschlandtrend. Die Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe stiegen im Gesamtjahr 2019 um 1,7% im Vergleich zum Vorjahr, getrieben von den inländischen Aufträgen (+2,7%) und den Aufträgen aus dem Ausland (+1,0%). Die Industrieumsätze nahmen um 3,5% zu. Allerdings sank die Zahl der Industriebeschäftigten im Vorjahresvergleich um gut 5.800 Personen. Der Rückgang erklärt sich jedoch insbesondere durch einen statistischen Wechsel im pharmazeutischen Bereich.

Die Warenexporte stemmten sich gegen stürmische internationale Bedingungen und stiegen im Gesamtjahr 2019 im Vorjahresvergleich leicht (+0,3%). Besonders die Exporte in das wichtigste Abnehmerland USA gingen aber stark um 10,1% zurück. Im Gegenzug stiegen die Exporte in das zweitwichtigste Partnerland China um 5,4%.

Die Nachfrage an die Bauwirtschaft bleibt trotz Verunsicherung durch den Mietendeckel weiter hoch und die Bauaufträge stiegen im Gesamtjahr 2019 um 9,2% im Vergleich zum Vorjahr.

Eine Vielzahl weiterer aktueller Berliner Konjunkturdaten finden Sie in der neuen Ausgabe von Berlin Trend.

 Berlin Trend - Februar 2020