IBB logo

Berlin aktuell


mit dieser E-mail erhalten Sie die aktuelle Ausgabe der IBB-Publikation Berlin aktuell.

Link zur Publikation

 Berlin aktuell (Juni 2019)

Zusammenfassung

Tourismus bleibt Boombranche für Berlin

  • Tourismus bietet inzwischen rund 250.000 Menschen einen Arbeitsplatz
  • Touristische Ausgaben von 12,3 Mrd. Euro
  • Bruttowertschöpfung des Berliner Tourismus beträgt 5,7 Mrd. Euro
  • Übernachtungen steigen in den nächsten 5 Jahren auf 40 Mio. Euro


Der Berlintourismus ist in den vergangenen Jahren zu einer wesentlichen Kraft der regionalen Wirtschaft geworden. Nach einer aktuellen Studie der Volkswirte der Investitionsbank Berlin (IBB) wird Berlin diesen touristischen Wachstumspfad auch nicht so schnell verlassen. Für das Jahr 2019 kann trotz schwieriger werdender wirtschaftlicher Rahmenbedingungen mit einer Steigerung der Übernachtungen um rund 1,9 Millionen auf insgesamt 34,7 Millionen gerechnet werden. Das entspräche einer Zunahme um knapp 6% gegenüber dem Vorjahr. Auch wenn sich das touristische Wachstum künftig etwas abschwächt, dürften die Zahl der Übernachtungen in den kommenden 5 Jahren die 40 Millionen Grenze erreicht haben.

Mehr Übernachtungen im Beherbergungsgewerbe

In 2018 stieg die Zahl der im Beherbergungsgewerbe registrierten Gäste nach Auskunft des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg um 4,1% auf insgesamt 13,5 Mio. Mit den steigenden Gästezahlen stieg auch die Zahl der Übernachtungen in den 785 Berliner Hotels, Pensionen, Gasthöfen und Jugendherbergen auf knapp 32,9 Mio. Gegenüber dem Vorjahr waren dies 269.233 bzw. 5,5% mehr Übernachtungen. Das Berliner Beherbergungsgewerbe profitierte vor allem von ausländischen Gästen, deren Übernachtungen um 7,9% auf 15,1 Mio. stiegen. Die Übernachtungen inländischer Gästen haben sich um 3,6% auf 17,8 Mio. ausgeweitet.

Viele Gäste abseits der klassischen Übernachtungsmöglichkeiten

Neben den „klassischen Übernachtungsgästen“ im Berliner Beherbergungsgewerbe haben weitere 39 Mio. Menschen in der Stadt übernachtet, das haben die Volkswirte der IBB berechnet. Davon haben rund 5 Mio. Menschen in Privatunterkünften übernachtet und weitere knapp 34 Mio. sind bei Verwandten und Bekannten unterkommen. Da sich diese Berlin-Besucher nirgendwo registrieren müssen, werden sie, wie auch die rund 111 Mio. Tagesreisenden, nicht in der amtlichen Beherbergungsstatistik geführt.

Diese 150 Mio. Übernachtungen und Tagesaufenthalte führen zusammen mit den in der Statistik gemeldeten 32,9 Mio. Übernachtungen zu insgesamt rund 183 Mio. Übernachtungsäquivalenten – pro Tag entspricht das rund 500.000 Gästen. Zusammen mit den 3,6 Mio. Berlinern und den knapp 153.000 Berufspendlern halten sich an einem durchschnittlichen Tag somit rechnerisch bis zu 4,3 Mio. Menschen in der deutschen Hauptstadt auf.

Touristischer Ausgaben in Höhe von 12,3 Mrd. EUR

Im letzten Jahr gab ein Berlin-Besucher im Schnitt rund 67 Euro pro Tag für Freizeit und Kultur, Verpflegung, Transport, Einkäufe und ggf. Übernachtung aus. Dabei reicht die Spanne der Ausgaben von 33,80 Euro für Tagesreisende bis zu 206,80 Euro für Touristen in Hotels und Pensionen und sogar rund 240 Euro für Messegäste. Ausgaben der Touristen auf der einen Seite werden auf der anderen Seite zu Einnahmen für Berliner Unternehmen im Gastgewerbe, im Einzelhandel und einer Vielzahl von weiteren Dienstleistungsunternehmen. Über das Jahr hochgerechnet ergibt sich für Berliner Unternehmen ein touristischer Umsatz von 12,3 Mrd. Euro.

 Berlin Aktuell - Tourismus