IBB logo

Berlin Trend


mit dieser E-mail erhalten Sie die aktuelle Ausgabe der IBB-Publikation Berlin Trend, in der aktuelle Konjunkturtrends übersichtlich grafisch aufbereitet sind.

Link zur Publikation

 Berlin Trend - Oktober 2023

Kühler Herbstwind für die Berliner Wirtschaft

Die unternehmensnahen Dienstleistungen sind weiterhin die wichtigste Stütze der Berliner Wirtschaft. In den ersten sieben Monaten stieg der Umsatz dieser Dienstleistungsbranchen um 12,8% im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum. Die in Berlin traditionell starken Informations- und Kommunikationsdienstleister steigerten ihre Umsätze sogar um 15,9%. Die Beschäftigungszahlen in den unternehmensnahen Dienstleistungsbranchen nahmen um 1,7% zu, etwas oberhalb des Berliner Arbeitsmarktes (+1,3%). So dürften die Dienstleistungen auch das BIP-Wachstum in 2023 stützen, das mit knapp 1% zwar deutlich schwächer als im Vorjahr (+4,9%), aber stärker als in Gesamtdeutschland (-0,6%) ausfallen dürfte.

Hohe Zinsen mindern dagegen die Berliner Investitionstätigkeit im Baugewerbe. Die Bauaufträge sanken in den ersten acht Monaten um 6,7% und auch die Baugenehmigungen neuer Wohnungen gingen um 5% im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum zurück.

Von der globalen Konjunktur gehen derzeit nur geringe Impulse für die hiesige Industrie aus. Die Umsätze im Verarbeitenden Gewerbe sanken in den ersten acht Monaten um 9,4%. Dagegen weisen die Auftragsbücher ein Plus von 4,9% auf, was ein Hinweis auf eine Trendumkehr in 2024 gedeutet werden kann.

Alle Zahlen finden sich im aktuellen Berlin Trend – reinschauen lohnt sich!

 Berlin Trend (Oktober 2023)