IBB logo

Berlin Trend


mit dieser E-mail erhalten Sie die aktuelle Ausgabe der IBB-Publikation Berlin Trend, in der aktuelle Konjunkturtrends übersichtlich grafisch aufbereitet sind.

Link zur Publikation

 Berlin Trend - Oktober 2021

Süßes statt Saures für die Berliner Wirtschaft

Der Erholungsprozess setzt sich fort. Dieses Jahr dürfte die Berliner Wirtschaft insgesamt um gut 3% wachsen und 2022 so das Vorkrisenniveau wieder erreicht werden.

Die Berliner Dienstleistungsbranche behauptete sich auch in der Krise als Wachstumstreiberin. Die Umsätze stiegen im ersten Halbjahr 2021 um 6,1%, insbesondere getrieben von der starken Digitalwirtschaft (+11,6%). Auch die Industrieumsätze stiegen im ersten Halbjahr deutlich um 6,3%. Die Auftragsbücher sind weiterhin gut gefüllt (+8,4%). Besonders stark stieg die Nachfrage nach elektrischen Ausrüstunge, Metallerzeugnissen, Datenverarbeitungsgeräten und im Maschinenbau.

Der Aufschwung nach der Krise wird nur gebremst von Lieferengpässen bei Vorleistungungsgütern und einem zunehmenden Fachkräftemangel. Die Nachfrage nach qualifiziertem Personal ist hoch und die Zahl der Beschäftigten stieg im August um 3,0%. Dieser Anstieg ist der höchste aller Bundesländer und doppelt so hoch wie der deutsche Schnitt. Auch die Arbeitslosenquote fiel weiter, auf 9,2% im Oktober.

Im immer noch stark getroffenen Tourismusbereich scheint die Talsohle überschritten zu sein. Zwar fiel der Umsatz im Gastgewerbe im ersten Halbjahr um 37,7% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In den ersten acht Monaten kamen 39,8% weniger Gäste nach Berlin als noch vor einem Jahr. Im August sind die Gästezahlen aber schon wieder um 38% gegenüber dem Vorjahr gestiegen.


Alle Zahlen finden Sie in der aktuellen Ausgabe von Berlin Trend – reinschauen lohnt sich!

 Berlin Trend (Oktober 2021)