IBB logo

Berlin aktuell


mit dieser E-mail erhalten Sie die aktuelle Ausgabe der IBB-Publikation Berlin aktuell.

Link zur Publikation

 Berlin aktuell (Digitalwirtschaft)

Digitalwirtschaft ist Katalysator und Stütze der Berliner Wirtschaft

Berlin ist die wichtigste deutsche digitale Gründungsmetropole. Das belegt erneut die aktuelle Studie „Digitalwirtschaft – Katalysator und Stütze der Wirtschaft“, die gemeinsam von der Investitionsbank Berlin (IBB), den Unternehmensverbänden Berlin-Brandenburg (UVB) und der Berliner Sparkasse (BSK) erstellt wurde.

Nach Berechnungen der Volkswirte von IBB, UVB und BSK haben die rund 11.500 Digitalunternehmen allein im Jahr 2021 knapp 11.000 Menschen eingestellt (+9,2%). In der Gesamtwirtschaft Berlins stieg die Beschäftigung in diesem Zeitraum nur um 2,5%. Bei jungen Berufseinsteigern aus aller Welt ist Berlin sehr gefragt. Allerdings deckt der Zuzug inzwischen nicht mehr die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften in der Digitalwirtschaft und weiteren Branchen.

Die Digitalwirtschaft befindet sich seit einer Dekade auf einem überdurchschnittlich steilen Wachstumspfad. Seit 2008 entsteht in der Bundeshauptstadt jeder 5. neue Job in einem digitalen Unternehmen. Inzwischen sind in Berlins Digitalunternehmen knapp 130.000 Menschen angestellt, das entspricht rund 8 % sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Allein 2021 haben die Digitalunternehmen Umsätze in Höhe von 17,3 Mrd. EUR erwirtschaftet und damit rund 8,2 Mrd. EUR zum Bruttoinlandsprodukt beigetragen.

Insgesamt macht die Studie deutlich, dass Berlin seine Rolle als Digitalmetropole Deutschlands in der Coronakrise weiter ausbauen konnte. Die Pandemie hat als Katalysator die Verbreitung von digitalen Plattformen und Werkzeugen angestoßen. Bei diesem Digitalisierungsprozess gibt es keinen Weg zurück.

 Berlin Aktuell - Digitalwirtschaft