Pro FIT - Frühphasenfinanzierung

Mit Zuschüssen und Darlehen innovative Projekte
vorbereiten und begleiten

Sie sind Gründer eines innovativen Unternehmens, streben die Durchführung eines Innovationsprojektes an und benötigen finanzielle Unterstützung bei der Planung Ihres Projektes?  Mit der Pro FIT Frühphasenfinanzierung wird es technologieorientierten Gründern erleichtert, die Unternehmensinfrastruktur und erforderlichen Personalkapazitäten aufzubauen.

 

Auf einen Blick:

  • Planungssicherheit von der Gründung bis zur Markteinführung durch maßgeschneiderte Finanzierungen mit Zuschüssen und zinsverbilligten Darlehen
  • Finanzierung Ihres Unternehmensaufbaus sowie der Vorbereitung und Planung Ihres Technologieprojektes
  • Bis zu 100 % der Ausgaben förderfähig
  • Kostenloses fachliches Feedback durch unabhängige Gutachter
  • Ein Ansprechpartner für alle Phasen der Förderung
  • NEU: Projektvorschlag einreichen mit dem eAntrag

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind

  • neu gegründete, technologieorientierte Unternehmen mit
  • einem geplanten Innovationsvorhaben („FuE-Ankerprojekt“)
  • und den Sitz in Berlin.
  • Sie dürfen maximal 6 Monate alt sein, um die Förderung aus der Frühphase 1 in Anspruch zu nehmen,
  • oder maximal 18 Monate existieren, sofern nur die Förderung aus der Frühphase 2 beantragt wird.

Die Finanzierung des "Ankerprojektes" aus Pro FIT  wird empfohlen, ist aber nicht zwingend.

Was wird gefördert?

Die Pro FIT-Frühphasenfinanzierung hat zum Ziel, die Finanzierungsmöglichkeiten von Technologieunternehmen in der unternehmerischen Frühphase zu verbessern. Durch die Pro FIT-Frühphasenfinanzierung wird es technologieorientierten Gründern erleichtert, ihre Unternehmensinfrastruktur aufzubauen sowie den allgemeinen Unternehmensbetrieb zu finanzieren.

Gefördert werden:

  • Personalausgaben ( v.a. Geschäftsführer),
  • Investitionsausgaben sowie
  • laufende Betriebsausgaben.

 

In beiden Frühphasen sind alle notwendigen und angemessenen Ausgaben Ihres Unternehmens förderfähig, die weder direkt im Zusammenhang mit dem „Ankerprojekt“ noch im Zusammenhang mit Ihren umsatzbezogenen Kundenaufträgen anfallen.

Hinweis: Eine Kombination mit der GRW-Förderung ist nicht möglich!

 

Wie wird gefördert?

Die Förderung wird in Abhängigkeit der jeweiligen Frühphase in Form von nicht rückzahlbaren Zuschüssen und/oder zinsverbilligten Darlehen gewährt. In beiden Frühphasen ist eine Finanzierung von 100 % der förderfähigen Ausgaben möglich.

  • Frühphase 1: Die Ausgaben in der Frühphase 1 werden je zu 50 % mit einem nicht rückzahlbaren Zuschuss und einem Darlehen finanziert. Die Frühphase 1 kann bis zu 1 Jahr dauern. Innerhalb dieses Zeitraums, spätestens jedoch am Ende der Frühphase 1 muß mit dem Innovationsprojekt („Ankerprojekt“) begonnen werden.
  • Frühphase 2: Die Ausgaben in der Frühphase 2 werden mit einem Darlehen finanziert. Die Frühphase 2 dauert max. 3 Jahre. Die Laufzeit entspricht der Ihres Ankerprojektes.

Die Gesamtzuwendung kann für beide Phasen max. 500 TEUR betragen, wovon max. 200 TEUR auf die Frühphase 1 entfallen.

Zu welchen Konditionen?

Die Darlehen in der Frühphase 1 werden in der Regel zinslos gewährt. Die Darlehen in der Frühphase 2 werden niedrig verzinst. Die Laufzeit der Darlehen beträgt bis zu 10 Jahren. Die Vereinbarung einer endfälligen Tilgung sowie die Erklärung eines Rangrücktrittes sind möglich.

 

Die Darlehen werden ohne Stellung einer Sicherheit gewährt!

 

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Fördervoraussetzung für die Inanspruchnahme der Pro FIT-Frühphasenfinanzierung ist, dass sich für Ihr Unternehmen ein Mentor (Motivator, Netzwerker, Sparring-Partner) einsetzt, der über einschlägige unternehmerische Erfahrungen verfügt und der sich - zumindest in geringem Umfang - an der Unternehmensfinanzierung beteiligt.

Wie verläuft die Antragstellung?

Die Prüfung des Projektes erfolgt in der Regel in zwei Stufen:

1. Stufe: Projektvorschlag

In der ersten Stufe der Antragstellung sind neben einem Formvordruck ein aussagekräftiger Geschäftsplan (Text und Zahlenteil) sowie eine Beschreibung des „Ankerprojekts“ bei der Investitionsbank Berlin mittels des geschützten neuen eAntrag-Verfahrens einzureichen.

Sofern es schon einen Prototypen gibt, ist eine Darstellung des technologischen Innovationsgehaltes und der Alleinstellungsmerkmale des angestrebten Produktes erforderlich.

Im Zahlenteil des Geschäftsplans müssen

  • die erwarteten Ausgaben des "Ankerprojekts",
  • anderer geplanter Förderprojekte sowie des
  • umsatzwirksamen Kundengeschäfts separat

von den übrigen Unternehmensausgaben dargestellt werden. Die wesentlichen Planpositionen sind zu erläutern.

 

 

Anhand der eingereichten Unterlagen und einer persönlichen Präsentation der Gründer erfolgt zunächst unter den Aspekten

  • Technologie,
  • Marktumfeld,
  • Markteinführungsstrategie,
  • Planungskonsistenz und
  • Team

eine Einschätzung durch externe Fachgutachter dahingehend, ob das geplante Unternehmenskonzept grundsätzlich förderfähig und förderwürdig ist.

Bei einem positiven Prüfergebnis teilt die IBB dem Antragsteller auf der Grundlage der festgestellten förderfähigen Ausgaben die mögliche Frühphasenfinanzierung aus Pro FIT (Finanzierungsart und -höhe) mit und empfiehlt die Antragstellung.

2. Stufe: Antrag

In der zweiten Stufe der Antragstellung ist die in der Antragsempfehlung festgelegte Ausgaben- und Finanzierungsplanung um kaufmännische Unterlagen zur wirtschaftlichen Situation des Antragstellers zu ergänzen. Von den maßgeblichen Gesellschaftern sind entsprechende Auskünfte zu erteilen (bei natürlichen Personen  u. a. die Vorlage einer Selbstauskunft). Die IBB nimmt auf dieser Basis eine wirtschaftliche Gesamteinschätzung vor.

Erst mit Eingang des Antrages (Stufe 2) bei der IBB kann mit dem Frühphasenvorhaben auf eigenes finanzielles Risiko begonnen werden. Im Falle einer Bewilligung können nur die Ausgaben, die ab diesem Datum verursacht wurden, als förderfähig anerkannt werden. 

 

Der Projektvorschlag und der Antrag sind bei der IBB, Bundesallee 210, 10719 Berlin formgebunden einzureichen. Die in den Standardvordrucken genannten Unterlagen sind vollständig beizufügen. Die Vordrucke stehen für Sie zum Download bereit. Über das eAntrags-Verfahren können Sie die ausgefüllten Vordrucke auf sicherem Weg elektronisch über das Internet einreichen. Die Vollständigkeit und Qualität der eingereichten Unterlagen beeinflussen maßgeblich die Dauer der Antrags- und Entscheidungsphase.

Sprechen Sie uns bitte so früh wie möglich an. Unsere Kundenberatung beantwortet nicht nur Detailfragen zum Programm, wir unterstützen Sie auch gerne bei der Antragstellung.

 

 

 

 

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Informationen zur Antragstellung

Hinweis: Das Upload-Verfahren zur Einreichung von Projektunterlagen wird zum 14.12.2016 abgeschaltet. Bitte nutzen Sie das eAntrags-Verfahren.
 

Weitere Informationen zu Pro FIT

eAntrag

Für dieses Programm können Sie Ihren Projektvorschlag sowie alle zugehörigen Unterlagen im eAntrags-Verfahren einreichen:

Hinweis

Das Upload-Verfahren wird zum 14. Dezember 2016 abgeschaltet. Aus diesem Grunde sind Neuregistrierungen nicht mehr möglich. Bitte nutzen Sie das eAntrags-Verfahren (s.o.).

Upload-Verfahren (bis 14.12.2016)

Sie können Ihre Projektvorschläge und -anträge sowie alle zugehörigen Unterlagen im geschützten Internet-Upload-Verfahren einreichen:

Kundenberatung Wirtschaft

Haben Sie Fragen zum Programm? Wir vermitteln Ihnen einen direkten Ansprechpartner.

Telefon: 030 / 2125-4747
 

Partner der IBB

Die IBB-Beteiligungsgesellschaft unterstützt innovative Technologieunternehmen mit Venture Capital und berät bei der Finanzierung.

Der Coaching BONUS (ehemals TCC und KCC) gewährt Existenzgründungen und Unternehmen mit Sitz in Berlin Zuschüsse zu betriebswirtschaftlichem Coaching durch ausgewählte und qualifizierte Coaches.

Die TSB Technologiestiftung ist eine private Stiftung und unterstützt die Förderung von Wissenschaft und Forschung sowie die Bildung in Bezug auf innovative naturwissenschaftliche Technologien.

Für die Bearbeitung unserer interaktiven Antragsformulare benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader: