IBB Wohnungsneubaufonds

Neubau von gefördertem Wohnraum

Ab dem 1. September 2015 gelten verbesserte Konditionen, wenn Sie den Neubau von Mietwohnungen in Berlin planen und Sie einen Teil der Wohnungen zu sozialverträglichen Mieten anbieten wollen. Die IBB unterstützt mit Mitteln aus dem IBB Wohnungsneubaufonds kommunale Wohnungsunternehmen, Genossenschaften und private Investoren bei der Schaffung von preisgünstigen Mietwohnungen in Berlin.

 

  • 20 Jahre zinsfreies Darlehen
  • Keine Bereitstellungszinsen
  • Keine Vorfälligkeitsentschädigungen 

Wer wird gefördert?

  • Kommunale und private Wohnungsunternehmen
  • Wohnungsgenossenschaften
  • Vermieter und Investoren

mit Investitionsort in Berlin

 

Bitte wenden Sie sich zur Aufnahme Ihres Vorhabens in das Wohnungsneubauprogramm zunächst an die Programmleitstelle der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt.

 

Was wird gefördert?

  • Neubau von Wohnungen, die zu sozialverträglichen Mieten angeboten werden

 

Wie wird gefördert?

Sie können aus zwei Förderalternativen wählen.

 

Alternative 1: Baudarlehen mit Tilgungsverzicht ohne ergänzende einkommensorientierte Zuschüsse (EOZ)

  • Baudarlehen: grundsätzlich zinsloser Kredit der IBB mit einer Tilgung von mind. 1,0 % p.a.
  • 0,5 % Verwaltungskostenbeitrag p.a. auf das Darlehensursprungskapital

  • 0,7 % sofern das maßgebliche Darlehensursprungskapital nach Abzug des Tilgungsverzichts unter 1,5 Mio. EUR liegt

  • Baudarlehenshöhe: maximal 64.000 EUR je im Objekt geförderter Wohnung, maximal 1.200 EUR/qm neu geschaffener Wohnfläche

  • Teilverzicht von 25 % auf den ausgezahlten Betrag des öffentlichen Baudarlehens

  • Laufzeitende: zwanzig Jahre nach festgestelltem Datum der mittleren Bezugsfähigkeit

  • Ohne Bereitstellungszinsen und Vorfälligkeitsentschädigungen

  • Nachrangige Besicherung weiterer für die Finanzierung der geförderten Wohnung aufgenommenen Mittel

 

Alternative 2: Baudarlehen ohne Tilgungsverzicht mit ergänzenden einkommensorientierten Zuschüssen (EOZ)

  • Baudarlehen: grundsätzlich zinsloser Kredit der IBB mit einer Tilgung von mind. 1,5 % p.a.
  • 0,5 % Verwaltungskostenbeitrag p.a. auf das Darlehensursprungskapital; 0,7 % bei Darlehen unter 1,5 Mio. EUR

  • Baudarlehenshöhe: maximal 50.000 EUR je im Objekt geförderter Wohnung, maximal 1.000 EUR/qm neu geschaffener Wohnfläche

  • Einkommensorientierte Zuschüsse von bis zu 2,00 EUR/qm Wfl. mtl. zur Mietreduzierung

  • Laufzeitende: zwanzig Jahre nach festgestelltem Datum der mittleren Bezugsfähigkeit

  • Ohne Bereitstellungszinsen und Vorfälligkeitsentschädigungen

  • Nachrangige Besicherung weiterer für die Finanzierung der geförderten Wohnung aufgenommenen Mittel

 

 

Zu welchen Förderbedingungen?

 

  • Mietpreis- und Belegungsbindung bis zwanzig Jahre nach festgestelltem Datum der mittleren Bezugsfähigkeit
  • Nachwirkungsfristen maximal zehn Jahre nach Ende der Förderung für die geförderten Wohneinheiten
  • Der Anteil von Ein- bis Zwei-Zimmer-Wohnungen soll mindestens ein Drittel der im Investitionsobjekt geförderten Wohneinheiten betragen.

 

 

Welche weiteren Finanzierungsmöglichkeiten gibt es ?

Über das Förderdarlehen hinaus kann die IBB die Gesamtfinanzierung durch Einbindung weiterer Fördermittel abdecken:

 

Sollte der Bauträger die Stellung eines Zahlungsavals während der Bauphase fordern, kann dies ebenfalls über die IBB beantragt werden. Ihr Vorteil: Sie haben nur noch eine Bank als Ansprechpartner und sparen dadurch Zeit und Kosten.

 

Wie verläuft die Antragstellung?

  • Zunächst ist ein Antrag auf Aufnahme ins Wohnungsneubauprogramm bei der Programmleitstelle der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt zu stellen.
  • Nach erfolgter Aufnahme ist der konkrete Antrag auf Förderung bei der IBB zu stellen.

Sprechen Sie uns bitte so früh wie möglich an. Unsere Kundenbetreuung beantwortet nicht nur Detailfragen zum Programm, wir unterstützen Sie auch gerne bei der Antragstellung!

 

Investitionsbank Berlin
Immobilien- und Stadtentwicklung
Bundesallee 210
10719 Berlin

 

E-Mail: immobilien@ibb.de

Download des Produkblatts:

Vorvertragliche Informationen:

Sonderkontingent IBB Förderergängzungsdarlehen

NEU mit 20 Jahren Zinsbindung, Fortführung des KfW-Effizienzhaus 70 Standards

Beantragung bei der Programmleitstelle

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
– IV A 2 –
Württembergische Straße 6
10707 Berlin

Frau Martina Weeger
Tel.: +49 30 90139 4763
E-Mail: martina.weeger@
senstadtum.berlin.de

Herr Kristof Laser
Tel.: +49 30 90139 4764
E-Mail: kristof.laser@
senstadtum.berlin.de

Immobilienfinanzierung

Wir beraten Sie gern.

030 / 2125 - 2662

Verwaltungsvorschriften

Die aktuellen Wohnungsbau-
förderungsbestimmungen (WFB) finden Sie hier:  

Energieeinsparverordnung (EnEV 2014)

Informationen zu den aktuellen Förderstandards und Übergangsregelungen im Zusammenhang mit der EnEV 2014 finden Sie hier:

Für die Bearbeitung unserer interaktiven Antragsformulare benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader: