Engagement

Gesellschaftliches Engagement

Die IBB trägt als Förderinstitut des Landes auch soziale Verantwortung und hat schon in Vergangenheit immer wieder soziale Einrichtungen mit Spenden in unterschiedlicher Höhe unterstützt. Um jedoch wirklich helfen zu können, sind längerfristige Engagements notwendig.

IBB unterstützt Flüchtlinge

Die IBB unterstützt in diesem Jahr den Malteser Hilfsdienst mit 10 000 Euro bei der Unterbringung von Flüchtlingen im ICC. Mit diesem Geld können ein Spielplatz und die Turnhalle ausgestattet werden. Darüber hinaus hatten die Beschäftigten der IBB 7614 Euro individuell an verschiedene Organisationen der Flüchtlingshilfe gespendet.

Jährliche Weihnachtsspende

In jedem Jahr vergibt die IBB zum Weihnachtsfest Spenden an soziale Einrichtungen. Damit nimmt sie ihre soziale Verantwortung als öffentliches Unternehmen in Berlin wahr. Die Spende geht im Jahr 2015 an zwei Institutionen:

  • Die Berliner Stadtmission erhält eine Spende in Höhe von 2500 EURO, um Bedürftigen vor Ort zu helfen.
    www.berliner-stadtmission.de
  • Der Verein "Kinderhilfe e.V. / Hilfe für Krebs- und schwerkranke Kinder" erhält eine Spende in Höhe von 2500 EURO.
    http://www.kinderhilfe-ev.de/

 

Straßenkinder e.V.

In Deutschland leben ungefähr 9.000 Kinder auf der Straße, je nach Jahreszeit davon 2.000 bis 3.000 in Berlin. Man begegnet diesen an allen zentralen Plätzen in der Stadt: auf U-Bahnhöfen, auf dem Alexanderplatz, am Bahnhof Zoo oder auf dem Breitscheidplatz.

Die IBB hat sich entschieden hier zu helfen und den im Jahr 2000 gegründeten Berliner Verein Straßenkinder e.V. über einen Zeitraum von drei Jahren zu unterstützen.

Der Verein leistet zum einen akute Straßenkinderarbeit an den Brennpunkten Berlins, in deren Rahmen den meist Jugendlichen Wege aus der Not aufgezeigt werden und sie auf dem Weg zurück in die Gesellschaft zu begleitet werden.

Zum anderen betreibt der Verein seit April 2010 das Kinder- und Jugendhaus Bolle in Marzahn, in dem täglich bis zu 150 Kinder und Jugendliche betreut werden. Hier werden die Kinder nicht nur mit Essen, Trinken und Kleidung versorgt, sondern erhalten auch Schularbeitenbegleitung und andere Angebote. Der Verein sorgt mit entsprechenden Angeboten dafür, dass Kinder gar nicht erst auf der Straße landen.

 

Freunde alter Menschen e.V. 

Viele alte Menschen leiden unter Einsamkeit und mangelnder Betreuung. Freunde leben oft nicht mehr, Familienangehörige sind häufig eingespannt in ihren eigenen Alltag oder leben weit entfernt.

Auch Pflegedienste leisten was möglich ist, jedoch kann menschliche Nähe, Freundschaft und Zuwendung nicht durch Dienstleistungen ersetzt werden.

Der Verein Freunde alter Menschen e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, Betroffene vor Einsamkeit und Isolation zu bewahren.

 

Bürgernetzwerk Bildung 

Ein weiteres Beispiel für das soziale Engagement ist die Unterstützung des Bürgernetzwerks Bildung des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI). Das Bürgernetzwerk Bildung unterstützt Grund- und Förderschulen sowie Kindertagesstätten mit einem überdurchschnittlichen Anteil an Kindern aus ökonomisch schwierigen Verhältnissen durch die Vermittlung von ehrenamtlichen Lesepaten. Bisher nutzen rund 160 Schulen dieses Angebot. Die Lesepaten werden Klassen fest zugeordnet und nehmen teilweise sogar am Unterricht teil.

 

Ansprechpartner

Kerstin Warner
Unternehmenskommunikation
Telefon: 030 / 2125-2952
Fax: 030 / 2125-2902
E-Mail: kerstin.warner@ibb.de

Newsletter der IBB

Ob Konjunktur in Berlin oder Immobilienmarkt, ob Wirtschaftstrends oder Hightech-Landschaft – mit unseren Newslettern sind Sie stets bestens informiert, wenn es um den Standort Berlin geht.